Bundesländer
Navigation:
am 23. Dezember 2016

Grüne Weihnachten 2016

Die Redaktion - Weihnachten ist da und wir rücken wieder näher zusammen: Mit unseren Familien, mit unseren Freunden, mit unseren Mitmenschen. Zusammenhalt ist nach einem Jahr wie diesem wichtiger denn je.

Eva Glawischnig wünscht Frohe Weihnachten

Wozu sollen wir Menschen miteinander kämpfen? Wir sollten uns nebeneinander setzen und Ruhe haben.

Dieses Zitat von Georg Büchner aus dem 19. Jahrhundert ist heute aktueller denn je. Denn das Jahr 2016 war wie kaum ein anderes der letzten Jahre geprägt von negativen Ereignissen globaler Bedeutung: Der Brexit, die Wahl von Donald Trump, das Erstarken der Rechtspopulisten in mehreren Ländern, der Hass im Netz, die Lage in der Türkei, der Krieg in Syrien und die schrecklichen Terroranschläge, wie zuletzt in Berlin, haben unsere Welt verändert.

miteinander reden

Selten war es wichtiger, dass die Menschen unabhängig von Herkunft, Kultur, Hautfarbe oder Religion aufeinander zugehen und miteinander reden, statt gegeneinander zu hetzen. Österreich zumindest hat mit dem gewählten Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen einen Grundstein für Dialog und ein friedliches Miteinander gelegt. Blicken wir also hoffnungsvoll in die Zukunft.

Zu Weihnachten haben wir unsere Abgeordneten gefragt, welche Hoffnungen und Erinnerungen sie mit dem Fest der Liebe verbinden. Manche haben sogar ihr ganz privates Fotoalbum geöffnet ... Und als kleines Goodie haben wir für euch noch ein paar nachhaltige Weihnachtstipps.

Eva Glawischnig als Kind
Eva Glawischnig als Kind
„Unsere Jungs Benni und Sebi freuen sich schon seit Wochen auf das Christkind. Am Heiligen Abend werden wir wie jedes Jahr gemeinsam feiern, singen und musizieren. Beim Vorlesen der Weihnachtsgeschichte genießen wir zusammen die stille Zeit.“
Eva Glawischnig, Bundessprecherin

gabi moser: entspannen mit musik

Schon als Kind in Linz schaute Gabi Moser offenbar ganz genau hin, auf die Mächtigen – auch, wenn es damals nur die Eltern waren, die am Heiligen Abend immer seltsame Erklärungen dafür hatten, warum die kleine Gabi kurz vor der Bescherung das Haus verlassen musste. Heute schaut sie als Vorsitzende des Rechnungshofausschusses im Nationalrat darauf, was mit den österreichischen Steuermilliarden passiert. Wenn sie nicht gerade Skandale á la BUWOG, Telekom-Boni oder die Geldverschwendung des Flughafen Schwechat aufdeckt.

Das heurige Weihnachtsfest feiert Gabi Moser ganz entspannt im Kreis ihrer Familie. "Mein schönster Weihnachtsmoment ist dann, wenn ich in Ruhe klassische Musik gehört habe", sagt sie.

Gabi Moser als Kind.
Grafische Zierleiste mit Sternen

wEIHNACHTSTIPP

Bio-Baum STATT CHEMO-TANNE!

Wer will schon chemisch behandelte Weihnachtsbäume! Stattdessen gibt es Bio-Bäume, die ohne chemisch-synthetische Spritz- und Düngemittel gewachsen sind. Auf der Website "die Umweltberatung" finden Sie alle Infos und Adressen zum Bio-Baumhändler in Ihrer Nähe!

„Ich wünsche mir, dass jeder Mensch zu Weihnachten ein Dach über dem Kopf hat, satt und sicher ist und in Frieden mit seinen Lieben zusammen sein kann. Und dass jene, die dieses Glück haben, nicht auf die vergessen, die weder satt noch geschützt sind, und ihnen helfen. Frohe Weihnacht uns allen!“
Alev Korun, Grüne Menschenrechtssprecherin
Alev Korun, Judith Schwentner und Christiane Brunner stehen vor einem Christbaum
„Weihnachten ist, wenn es allmählich immer ruhiger wird, maximal noch ein paar Mails mit Weihnachtswünschen eintrudeln und irgendwann alles still ist - und man dann in Ruhe mit der Familie feiern kann. Diesen Moment mag ich ganz besonders und das wünsche ich allen: ein schönes Fest mit lieben Menschen!“
Judith Schwentner, Grüne Sozialsprecherin
Grafische Zierleiste mit Sternen

WEIHNACHTSTIPP

Second Hand ist erste Wahl

Aus alt macht neu: Upcycling ist eine Form des Recyclings, bei der kaputte oder weggeworfene Gegenstände kreativ zu etwas Neuem umgebastelt werden - zum Beispiel Handtaschen aus Tetrapack-Flaschen oder Schmuck aus leeren Chipsdosen. Neugierig? Inspirationen gibt's auf www.weupcycle.com

„Millionen Menschen in vielen Regionen dieser Welt erfahren was es bedeutet, nicht das Glück zu haben, in Frieden zu leben. Frieden wünsche ich mir daher nicht nur zu Weihnachten, sondern zu aller Zeit und an jedem Ort.“
Tanja Windbüchler, Außenpolitische Sprecherin
Tanja Windbüchler mit Geschenken vorm Christbaum
Tanja Windbüchler wünscht sich Frieden zu Weihnachten
Grafische Zierleiste mit Sternen

weihnachtstipp

Putzen mit Weitblick

Weihnachtsputz ja - aber bitte ohne chemische Keule! Wer nachhaltige Reinigungsmittel sucht, wird auf der Seite der Umweltberatung fündig. Anstelle der allseits beliebten Raumbedufter sollte man außerdem lieber zu naturreinen ätherischen Ölen aus biologischem Anbau greifen. 

miteinander wichtiger denn je

Letztes Jahr im Sommer kam der syrische Balletttänzer Walaa als Flüchtling nach Österreich. Über mehrere Stationen in Notbehausungen, etwa in Zelten, in Traiskirchen und Krumpendorf am Wörthersee wurde er schließlich bei unserem Abgeordneten Matthias Köchl und seiner Familie privat untergebracht.

Diese Weihnachten konnte Walaa nun seine eigene Choreografie gemeinsam mit dem Europaballett St. Pölten im österreichischen Parlament dem begeisterten Publikum präsentieren. (siehe Foto).

Walaa erlebt in Österreich wieder Frieden und Freiheit.

Matthias Köchl und der Syrische Tänzer Walaa
Matthias Köchl und der Syrische Tänzer Walaa

NO PETS PLEASE

Tiere sind kein Geschenk​

Viele Tiere, die zu Weihnachten verschenkt werden, landen kurze Zeit später im Tierheim. Natürlich gibt es nichts Schöneres als strahlende Kinderaugen beim Anblick eines niedlichen Hunde- oder Katzenwelpen, eines süßen Kaninchens oder pfiffigen Meerschweinchens unter dem romantisch geschmückten Tannenbaum. Aber solch ein Tier sollte ja nicht nur das Weihnachtsfest bereichern, sondern auch die nächsten 8 (Kaninchen, Meerschweinchen) - 16 (Hund, Katze) Jahre. Was impulsiv als Tierliebe beginnt, endet oft ebenso schnell im Tierheim.

Grafik: Weihnachtsbaum.
„Das Schönste ist, wenn die stressige Zeit vorbei ist und endlich Friede einkehrt. Meine Gedanken und meine Solidarität sind zu dieser Zeit auch besonders bei jenen Menschen, denen es nicht so gut geht.“
Wolfgang Pirklhuber, Grüner Landwirtschaftssprecher
Wolfgang Pirklhuber wünscht Frohe Weihnachten

Wir wünschen Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2017!


Georg Willi und Peter Pilz wünschen Frohe Weihnachten
Möchtest du Flüchtlingen helfen?