Bundesländer
Navigation:
am 26. Jänner 2016

Klage gegen Face­book bleibt Option

- Da das Treffen mit Facebook in Wien zum Thema Hasspostings nicht „zufriedenstellend“ verlaufen ist, bleibt nur mehr der Weg zum Gericht.

Seit Monaten kämpfen wir Grüne sehr erfolgreich gegen Hasspostings auf Facebook. Wie angekündigt, hat jetzt ein vertrauliches Treffen zwischen uns Grünen und Facebook-VertreterInnen in Wien stattgefunden. Wir halten uns an die vereinbarte Vertraulichkeit zu den Details des Gesprächs. Eines ist aber eindeutig: Das Ergebnis des Gesprächs ist für uns nicht zufriedenstellend!

Facebook löschte Hasspostings nicht

Ein Bespiel: Trotz mehrmaliger Aufforderung löscht der IT-Konzern die gemeldeten Hasspostings nicht. Und das, obwohl Facebook in seinen Gemeinschaftsrichtlinien Gewaltandrohungen und Beleidigungen verbietet. Während heimische Gerichte diese Einträge eindeutig verurteilen, hinkt Facebook beim Löschen bedenklicher Kommentare oft hinterher.

klagen geprüft

„Wir werden jetzt genau prüfen, durch welche rechtlichen Schritte Facebook zu einer Änderung ihrer bislang unbefriedigenden Praxis bewegen können. Wie schon Anfang des Jahres angekündigt werden wir eine gerichtliche Auseinandersetzung mit Facebook nicht scheuen", so unser Mediensprecher Dieter Brosz nach dem Gespräch mit Facebook in Wien.

Bild: Das kannst du gegen Hasspostings tun.
Bitte spenden - wir brauchen dich!