Bundesländer
Navigation:
am 15. Dezember 2015

Hasspostings: Das kannst du dagegen tun

Die Redaktion - In den sozialen Netzwerken nehmen Hasspostings immer mehr zu. Was du gegen Facebook-Hasspostings tun kannst, erfährst du hier.

HASSPOSTINGS – DAS KANNST DU dagegen tun

Auf Facebook nehmen Hass und Hetze immer mehr zu. Du kannst etwas dagegen tun, indem du Hasspostings direkt an Facebook meldest. Denn Hasspostings verstoßen gegen die Gemeinschaftsstandards von Facebook und werden nach dem Melden entfernt. 
​Facebook sagt dazu:

„Facebook entfernt sämtliche Hassbotschaften, d. h. Inhalte, die Personen aufgrund der folgenden Eigenschaften direkt angreifen: Rasse, Ethnizität, Nationale Herkunft, Religiöse Zugehörigkeit, Sexuelle Orientierung, Geschlecht bzw. geschlechtliche Identität oder Schwere Behinderungen oder Krankheiten."

MELDUNG MÖGLICHST KONKRET GESTALTEN

Hast du ein Posting dieser Art gemeldet, wird es von Facebook bearbeitet und überprüft. Wichtig ist, dass du deine Meldung so konkret wie möglich gestaltest. Willst du beispielsweise nur einen einzelnen Beitrag oder Kommentar melden, bleibst du anonym: Facebook teilt dem/der VerfasserIn nicht mit, dass du deren Inhalte gemeldet hast.

Unter www.facebook.com/support kannst du als NutzerIn übrigens jederzeit einsehen, ob deine gemeldeten Inhalte schon von Facebook überprüft wurden. Beiträge mit nationalsozialistischen Inhalten kannst du anonym direkt an die Stopline, der österreichischen Meldestelle gegen Kinderpornographie und Nationalsozialismus im Internet, melden.

SCHRITT FÜR SCHRITT – SO MELDEST DU HASSPOSTINGS AUF FACEBOOK:

Schritt 1

Am PC: Willst du Facebook einen bedenklichen Kommentar melden, musst du diesen zunächst ausblenden: Klicke auf das „X“ in der rechten, oberen Ecke. Der Kommentar wird ausgeblendet. Dann klickst du auf "Melden".

Via Facebook-App: Tippe etwas länger auf den entsprechenden Kommentar und dann im Menü auf "Melden".

Bild: Screenshot Facebook.

Schritt 2

Es erscheint ein Pop-up. Wähle die Option "Es sollte meiner Meinung (nach) nicht auf Facebook sein."

Bild: Screenshot Facebook.

Schritt 3

Das nächste Pop-up fragt dich nach dem Grund für deine Meldung. Wähle „Hassbotschaften“ und klicke auf „Weiter“.

Bild: Screenshot Facebook.

Schritt 4

Danach fragt dich Facebook noch, gegen welche Gruppe sich der Hass richtet. Wähle diese aus.

Bild: Screenshot Facebook.

Abschließend hast du drei Möglichkeiten: 

  1. Du kannst den Kommentar zur Überprüfung an Facebook übermitteln. In unserem Fall wählst du diese Option und klickst auf „Fertig“.
  2. Du kannst diese Person blockieren oder ...
  3. Du kannst alles von dieser Person verbergen und wirst von dieser Person keine Beiträge mehr sehen.
Bild: Screenshot Facebook.

SO MELDEST DU EINEN GANZEN BEITRAG

Schritt 1

Du willst einen kompletten Beitrag (Texte, Links, Fotos etc.) melden? Klicke beim entsprechenden Beitrag rechts oben auf das Häkchen-Symbol und wähle „Mir gefällt dieser Beitrag nicht“.


Bild: Screenshot Facebook.

Schritt 2

Wähle anschließend die Option „Es sollte meiner Meinung nach nicht auf Facebook sein“.

Bild: Screenshot Facebook.

Schritt 3

Wähle dann „Weitere Optionen anzeigen“ , klicke auf „Weiter“ und setze das Häkchen bei „Es beleidigt bzw. greift mich oder eine Person aufgrund der Religion, Volkszugehörigkeit oder sexuellen Orientierung an."

Klicke dann auf „Weiter“ und sende den Beitrag zur Überprüfung an Facebook.

Bild: Screenshot Facebook.

So meldest du ein Personen-Profil

Gehe zum Profil der Person, klicke rechts unten im Titelbild auf die drei Punkte und anschließend auf „Melden“.

Bild: Screenshot Facebook.

So meldest du eine Seite

Gehe auf die entsprechende Seite, klicke unten rechts im Titelbild auf die drei Punkte und anschließend auf „Seite melden“.

Bild: Screenshot Facebook.
Bild: Das kannst du gegen Hasspostings tun.
Aktiv  werden.  Das  ist  Grün.  Banner  rechts.