Bundesländer
Navigation:
am 6. März

"Für andere Politik braucht es ein Frauenministerium"

Eva Glawischnig - Wir Grüne wollen, dass bei der bevorstehenden Regierungsumbildung ein eigenes Frauenministerium geschaffen wird. Es wird (leider) auch im Jahr 2017 noch dringend gebraucht.

„Mit einem eigenständigen Frauenministerium würde die Politik anders aussehen.“
Eva Glawischnig, Bundessprecherin und Klubobfrau

frauenministerium & Mindestlohn

Mitte März wird es zu einer Regierungsumbildung kommen. Das Gesundheits- und Frauenministerium muss wegen des Todes von Sabine Oberhauser nachbesetzt werden. Wir Grüne wollen, dass dies zum Anlass genommen wird, um endlich wieder ein eigenes Frauenministerium zu schaffen.

"Bundeskanzler Christian Kern und die Bundesregierung scheinen sich aber für Frauenpolitik nicht zu interessieren. Im neuen Regierungsübereinkommen fehlen wesentliche Maßnahmen, um etwa die Einkommenslücke zu schließen. Die einzigen zwei frauenpolitischen Maßnahmen darin sind das Burkaverbot und die Quote für die Aufsichtsräte", so unsere Bundessprecherin Eva Glawischnig.

Eine Maßnahme, die Frauen tatsächlich etwas bringen würde, ist ein gesetzlicher Mindestlohn. Denn damit kann die strukturelle Benachteiligung von Frauen am Arbeitsmarkt behoben werden. Ein faires Vollzeiteinkommen muss zumindest 1.750 Euro betragen. 

Bild: Eines Tages sind wir vor dem Gehaltszettel alle gleich
Mach die Welt grüner. Werde Mitglied - button.