Bundesländer
Navigation:
am 19. Februar

Disoski: „EU-weite Ausschreibung der Salzburger Frauenhäuser ist absurdes und absolut nicht nachvollziehbares Vorhaben“

Meri Disoski - Appell an Landesrätin Klambauer: „Ziehen Sie diese Ausschreibung zurück!“

Als ein „absurdes und absolut nicht nachvollziehbares Vorhaben“ bezeichnet die Grüne Frauensprecherin Meri Disoski die EU-weite Ausschreibung der Frauenhäuser durch die zuständige Salzburger Neos-Landesrätin Andrea Klambauer. 

„Eine Neuausschreibung bedroht ein über Jahrzehnte gewachsenes, bestens etablierter und dringend notwendiges Angebot im Gewaltschutz. Und zwar ohne jede Notwendigkeit. Von der für Frauen zuständigen Landesrätin erwarte ich mir, dass sie den Mitarbeiterinnen der Frauenhäuser und ihrer Arbeit mit Wertschätzung und Respekt entgegen tritt. Von der für Frauen zuständigen Landesrätin erwarte ich mir, dass sie für den Erhalt etablierter Einrichtungen im Gewaltschutz kämpft. Und damit von Gewalt betroffenen Frauen in einer vulnerablen Lebenssituation ein Stück an Sicherheit gibt“, so Disoski. Mit Nachdruck appelliert die Grüne Frauensprecherin: „Ziehen Sie diese Ausschreibung zurück, Frau Landesrätin Klambauer!“ ​