Bundesländer
Navigation:
am 9. Jänner

Kogler: "Krise ist Chance für Erneuerung"

Werner Kogler - Ab in die Zukunft: Erstmals seit der Nationalratswahl treffen sich unsere sieben BundesrätInnen und EU-Abgeordneten in Wien zur Klubklausur - und starten den Grünen Erneuerungsprozess.

„Meinen Job mache ich ehrenamtlich und nehme auch keinen Nachschlag ausgeschiedener Abgeordneter in Anspruch. Wie ich weitermache, entscheide ich dann im Frühjahr.“
Werner Kogler, Bundessprecher
Werner Kogler bei der Pressekonferemz
Volles Haus im Vorzimmer: Werner Kogler über die Zukunft der Grünen

Optimistisch in die Wahl

Mit einer Pressekonferenz in unseren kleinen, aber feinen Räumlichkeiten nahe des Parlaments blickt unser Bundessprecher Werner Kogler optimistisch auf das Wahljahr 2018. Für die kommende Landtagswahl in Niederösterreich empfiehlt Kogler mehr Transparenz und Kontrolle –​ und damit die Grünen, denn niemand kann das besser. Unser Bundessprecher ist davon überzeugt, dass die Grünen auch weiterhin im niederösterreichischen Landtag bleiben. Ähnlich zuversichtlich ist er im Hinblick auf die Landtagswahlen in Salzburg und Tirol. In Kärtnen sei es allerdings schwieriger.

Krise = Chance

​Für uns Grüne ist trotz der schweren Niederlage im Nationalrat ganz klar: Jede Krise ist auch eine große Chance. Und die werden wir nutzen. Deshalb starten wir heute mit der Klubklausur und im Februar mit einem Kongress in der Wiener WU einen Erneuerungsprozess. Ziel ist es bis Jahresende ein "Grünes Manifest" zu entwickeln. Und zwar eine Streitschrift im besten Sinn des Wortes, so Kogler.

Grüne Bundesräte und EU-Abgeordnete
Weniger ist mehr: der Grüne Klub neu!

Klimaschutz? Ist der neuen Regierung wurscht!


Was die aktuelle Politik von schwarz-blau anbelangt, hat Kogler eine klare Meinung. Er warnt davor, dass die Bundesregierung mit dem geplanten Kinderbonus denjenigen Geld nachschmeißt, die es ohnehin schon haben. Was das Ummodeln des Arbeitslosengeldes betrifft, sieht Kogler eine "Eiskasten- oder soziale Kühlschrank-Attitüde" der ÖVP. "Etwas seltsam" findet er Justizminister Josef Mosers Ideen zur Deregulierung und dessen Herangehensweise einen "Beitrag zur Faschingskultur seines Heimatbundeslandes". Schlimm sind für uns Grüne die "Klimaschutzbemühungen" der Regierung. Statement Kogler: "Erbärmlich und lächerlich."


​​
Bitte spenden - wir brauchen dich!