Bundesländer
Navigation:
am 7. Jänner 2015

Glawischnig: "Grausamer Akt des Terrors und Angriff auf die Meinungsfreiheit"

Eva Glawischnig, Peter Pilz - Unsere Klubobfrau und Bundessprecherin Eva Glawischnig ist zutiefst erschüttert und schockiert über die Terrorattacke gegen die Redaktion des französischen Satire-Magazins "Charlie Hebdo".

Unsere Klubobfrau und Bundessprecherin Eva Glawischnig ist zutiefst erschüttert und schockiert über die Terrorattacke gegen die Redaktion des französischen Satire-Magazins "Charlie Hebdo". "Mein tiefstes Mitgefühl gilt den Angehörigen der Opfer", sagt Glawischnig und ergänzt: "Dieser Angriff ist nicht nur ein grausamer Akt des Terrors, sondern auch ein Angriff auf einen der Grundpfeiler der Demokratie, nämlich auf die Presse- und Meinungsfreiheit."

„Wir werden uns in unserer Gesellschaft nicht von Hass und Terror spalten lassen und auch in Zukunft für die demokratischen Grundwerte einstehen.“
Eva Glawischnig, Bundesprecherin

Peter pilz: Sensible Einrichtungen besser schützen

Unser Sicherheitssprecher Peter Pilz ist froh über die Reaktionen in Europa und Österreich und betont: "Terrorismus hat in der Europäischen Union, in Frankreich und Österreich keine Chance. Das war zu Zeiten der RAF, der Al-Kaida und des IS so und wird auch in Zukunft so bleiben." Aber er sieht eine Gefährdung für alle Staaten und appelliert, Schutzmaßnahmen für sensible Einrichtungen auch in Österreich zu verstärken.​ 

„Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, das König-Abdullah-Zentrum in Wien endlich zuzusperren!“
Peter Pilz

Versäumnisse in österreichischer Integrationspolitik 

Laut Pilz gibt es zwei große Risikofaktoren. Einer ist die Teilnahme an Kriegen in sensiblen Regionen, was auf Österreich nicht zutrifft. Der zweite Faktor ist eine wie er sagt "misslungene und versäumte Integration". Pilz sieht hier massiven Handlungsbedarf. Zudem ist er der Ansicht, dass politische Ziehväter und Financiers des Terrorismus unbedingt bekämpft werden müssen. In diesem Zusammenhang verlangt er die sofortige Schließung des umstrittenen König-Abdullah-Zentrum für interreligiösen und interkulturellen Dialog in Wien (KAICIID): "Jetzt ist der richtige Zeitpunkt zum Zusperren. Das Zentrum ist ein politischer Schandfleck in dieser Stadt!" Es wird größtenteils von Saudi-Arabien finanziert. 

Gedenkkundgebung @ Ballhausplatz, Wien - 11.1.2015

  • Werner Kogler, Maria Vassilakou, Eva Glawischnig
  • Alexander Van der Bellen
  • Birgit Meinhardt-Schiebel
  • Wolfgang Pirklhuber, Gabriela Moser
  • Marco Schreuder, Peter Kraus
Mach die Welt grüner. Werde Mitglied - button.