Bundesländer
Navigation:
Pressefoto WK 2013 Sigi Maurer

Sigi Maurer

Wissenschaftssprecherin, Abgeordnete zum Nationalrat
„Ich will kritische, linke Positionen in die öffentliche Debatte einbringen und klar machen: die Welt könnte auch ganz anders aussehen.“
Sigi Maurer

Interview

Woran denkst du, wenn du in der Früh aufwachst?

Oh, bitte hab ich nur meinen Wecker falsch gestellt und es ist in Wahrheit erst 4 in der Früh und ich kann noch gaaanz lange schlafen. Sobald ich mich damit abgefunden habe, dass dem nicht so ist (so ist es nämlich quasi nie), checke ich mal die Lage auf twitter.

Wie würdest du die Grünen beschreiben?

„DIE Grünen“ gibt’s ja eigentlich gar nicht. Es gibt sehr viele unterschiedliche Grüne: linke Radikale und bürgerliche Vorsichtige, esoterisch angehauchte, intellektuelle,  junge und alte, immer freundliche und Grantscherbn, Spezialgebiet-Expert_innen und Polit-Allrounder_innen, … Und die alle finden sich unter den grünen Grundwerten zusammen (bei manchmal etwas unterschiedlicher Auslegung).

Muss man als Grüner grün wählen?

Nein. Ob und welche Partei gewählt wird, müssen immer noch alle selbst für sich entscheiden, auch wenn sie Parteimitglied sind.

Altern Grüne anders?

Mit Sicherheit. Grüne glauben nämlich auch beim Altern fest daran, dass sie das gaanz anders tun als andere. Stimmt aber eigentlich gar nicht, die kriegen auch Falten und graue Haare…

Welches Thema liegt dir besonders am Herzen?

Bildung, soziale Gerechtigkeit, Feminisimus, Antidiskriminierung, … kurz: das schöne Leben für Alle.


Kurzbiografie

Ausbildung

Volks- und Hauptschule im Stubaital
1999 - 2004: Höherbildende Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe, Innsbruck Technik West
2004 - 2008: Studien der Musikwissenschaft und Politikwissenschaft an der Universität Innsbruck (nicht abgeschlossen)
seit 2011: Studium der Soziologie an der Universität Wien

Berufliche Tätigkeiten

2003 - 2009: zahlreiche Jobs im Gastgewerbe (Service, Bar, Küche)
2006 - 2007: Referentin für Öffentlichkeitsarbeit der Universitätsvertretung an der Universität Innsbruck
2006 - 2007 Bundeswahlkampfkoordination für die Grünen & Alternativen StudentInnen
2007 - 2008: Bundeskoordination für die Grünen & Alternativen StudentInnen
2009 - 2011: Vorsitzende der ÖH Bundesvertretung

Politische Arbeit

seit 2006: zahlreiche Mandate in universitären Gremien (Curricular-, Berufungs- und Habilkommissionen)
2006 - 2008: Mandatarin der Universitätsvertretung an der Universität Innsbruck
2007 - 2009: Senatsmitglied an der Universität Innsbruck
2007 - 2011: Mandatarin der ÖH Bundesvertretung
2008 - 2011: Mandatarin der European Student Union
2011 - 2013: Mitglied im Strategiebeirat Gender & Diversity des Wissenschaftsministeriums

Aktiv  werden.  Das  ist  Grün.  Banner  rechts.