Bundesländer
Navigation:

Vana/Dziedzic: "Rechtsanspruch auf Papamonat sofort umsetzen"

Grüne fordern ÖVP und FPÖ auf, bessere soziale Rechte nicht weiter zu blockieren

Monika Vana, Vizepräsidentin und Sozialsprecherin der Grünen im Europaparlament und Ewa Dziedzic, Grüne Bundesrätin fordern die Umsetzung eines längst überfälligen Rechtsanspruchs auf bezahlten Papamonat.

Monika Vana betont: "Die Wirtschaftskammer verkündet gestern  das nächste All-Time-High der österreichischen Exportwirtschaft.  Ministerin Schramböck fordert dann auch noch eine Gegenleistung für die  Wirtschaft bei Einführung eines Papamonats. Türkisblau sollte soziale  Rechte für Familien endlich stärken, statt sie wie auch im Fall der  Familienbeihilfe zu torpedieren. Der Rechtsanspruch auf einen Papamonat  muss sofort umgesetzt werden."

Ewa Dziedzic kritisiert: "Die  Gleichstellungspolitik von Türkisblau ist in Wahrheit eine  Backlash-Politik, wie sie Orbán, Putin und Trump vormachen. Jetzt sollen  Männer nicht einmal einen Monat daheim bleiben können, um zumindest  einen Mini-Schritt in Gleichstellungsfragen weiterzukommen. ÖVP und FPÖ  müssen ihren Kurs der sozialen Blockade beenden."

Rückfragehinweis:    Mag. Dominik Krejsa, MA    Pressesprecher Dr. Monika Vana, MEP    dominik.krejsa@gruene.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/14446/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS0129    2019-02-07/13:41

Bitte spenden - wir brauchen dich!