Bundesländer
Navigation:

Lunacek: Dieselgipfel darf kein Diktat der Autolobby werden

Grüne: Autobauer schauen nur auf die "Gesundheit" ihrer Motoren

"Die bisherigen politischen Äußerungen zum Dieselgipfel am Dienstag sind so verhalten, dass ich das Schlimmste befürchte. Von der ÖVP hört man nichts und von der SPÖ nur Weichspülermeldungen. Während die Klimakrise jeden Tag Hiobsbotschaften auslöst - von Stürmen und Überschwemmungen bis zu Trockenheit, Waldbränden, Missernten und Wasserknappheit - stecken die verantwortlichen Politiker der Regierung den Kopf in den Sand", betont die Grüne Spitzenkandidatin Ulrike Lunacek. "Wir Grüne sind die einzigen, die zusammen mit engagierten BürgerInnen, NGOs und WissenschafterInnen für das Erreichen der Klimaziele kämpfen. Dafür braucht es Mut für politische Weichenstellungen, die am Ende zu besseren Umweltbedingungen und mehr Arbeitsplätzen führen."

"Der Verkehr in Österreich ist der einzige Sektor, der die Klimaziele massiv verfehlt hat. Dies ist auch durch das Umweltbundesamt belegt. Jene Autobauer, die durch Manipulationen die vorgeschriebenen Verbesserungen der Motoren vereitelt haben und die 'Gesundheit' ihrer Motoren über die Gesundheit der Menschen gestellt haben, gehören endlich in die Pflicht genommen: mit technischen Nachrüstungen statt fast wirkungslosen Software-Updates und mit einer Verpflichtung, die vorgeschriebenen Schadstoffgrenzwerte auch im realen Fahrbetrieb einzuhalten", unterstreicht Lunacek.

"Im derzeitigen Wahlkampf kommt das Thema Klimakrise viel zu kurz. Während 10.000de ÖsterreicherInnen in diesem Sommer die Folgen der Klimaerwärmung hautnah erleben, unter Feinstaub leiden und an der Behebung der Unwetter-Schäden arbeiten, hat die Regierung noch immer keine Klima- und Energiestrategie. Der 15. Oktober wird ein Lostag für den österreichischen Beitrag zum Klimaschutz. Ich will mit den Grünen das große Umwelt- und Arbeitsplatzprogramm, das durch die notwendigen Klimaschutzmaßnahmen möglich ist, vorantreiben", kündigt Lunacek an.

Rückfragehinweis:    Die Grünen     Karin Strobl    0699 11966 340    presse@gruene.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/14446/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS0015    2017-08-20/13:17

Aktiv  werden.  Das  ist  Grün.  Banner  rechts.