Bundesländer
Navigation:

Korun: Chancengleichheit und Augenhöhe für Inklusion von Muslimen

Grüne: Auch Vorurteile bei Muslimen gegen Homosexualität müssen bekämpft werden

"Die heute von der EU-Grundrechteagentur (FRA) veröffentlichte Studie über Zugehörigkeit und Diskriminierung von muslimischen Minderheiten in der EU zeigt Handlungsbedarf auf", sagt die Menschenrechtssprecherin der Grünen, Alev Korun. "Für ein besseres Zugehörigkeitsgefühl zu Österreich braucht es Maßnahmen für gelebte Chancengleichheit bei Bildung, Wohnen und Arbeitswelt und Respekt für alle hier lebenden Menschen unabhängig von Religionszugehörigkeit."

Die in der Studie festgestellte höhere Ablehnung von MuslimInnen durch Nicht-MuslimInnen hat auch wesentlich mit der jahrelangen ausgrenzenden Stimmungsmache durch rechte Politiker gegen "die Muslime" zu tun. Die Politik muss sich hier zur Menschenwürde und zu den unteilbaren Menschenrechten bekennen und Ausgrenzung von Menschen aufgrund ihrer Religionszugehörigkeit scharf verurteilen. Gleichzeitig müssen auch Vorurteile gegenüber Homosexuellen und Transgender-Personen bei MuslimInnen bekämpft werden. Hier braucht es Aufklärungskampagnen, Orientierungsworkshops für in Österreich neu ankommende Menschen, Ethikunterricht und Integrationsprojekte, die Begegnungsräume schaffen.

Alle diese notwendigen Maßnahmen haben einen gemeinsamen Nenner: Die Menschenwürde eines JEDEN Menschen und Pluralität sowie Menschenrechte sind die Grundlage unseres Zusammenlebens in Österreich.

Rückfragehinweis:    Grüner Klub im Parlament    +43-1 40110-6697    presse@gruene.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/100/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS0079    2017-09-21/10:47

Aktiv  werden.  Das  ist  Grün.  Banner  rechts.