Bundesländer
Navigation:

Kogler zu Brexit: Blockade lösen, 2. Volksentscheid ermöglichen

Grüne für konstruktives Handeln und gegen verantwortungslose, nationalistische Brandstifterei

"Das nationalistische Prinzip zeigt seine hässliche Wirkung: Null Orientierung, Null Plan, Null Lösung, aber hetzen und mit vollem Benzinkanister die Bude in Brand stecken. Die Briten stecken nun in der Sackgasse", kommentiert der Grüne Bundessprecher Werner Kogler das Nein des britischen Unterhauses zu Theresa Mays Brexit-Deal. Der Grüne hofft nun auf Einsicht und Rückkehr zur politischen Vernunft auf allen Seiten. "Großbritannien soll jetzt Zeit gegeben werden, die Blockade zu lösen, wenn richtig ist, dass ein ungeordneter Brexit Nachteile für alle und alles bringt." Von Seiten der Europäischen Union muss eine Verlängerung beim Artikel 50-Procedere eine Option sein.

Kogler geht davon aus, dass eine solche gut genützt werden kann. "Ein zweites Referendum sollte eine Chance sein, aus der verfahrenen Situation herauszukommen - für Großbritannien, aber auch für die Europäische Union. Wenn die Briten sich dann nach den bisherigen Erfahrungen und auf Basis von Fakten für einen Verbleib in der Union entscheiden, sollte Europa sie mit offenen Armen empfangen."

Rückfragehinweis:    Die Grünen    Gabi Zornig    0664 8317486    presse@gruene.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/14446/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS0127    2019-01-16/12:53

Bitte spenden - wir brauchen dich!