Bundesländer
Navigation:

Glawischnig zu Kurz: "Armutszeugnis für einen Europaminister"

"Kurz gefährdet die Rolle Österreichs in Europa und verfolgt offensichtlich konsequent das Ziel, Bundeskanzler unter Schwarzblau zu werden."

Scharfe Kritik üben die Grünen nach dem heutigen Auftritt von Sebastian Kurz in der ORF-Pressestunde. Die Grüne Klubobfrau und Bundessprecherin Eva Glawischnig spricht von "einem Armutszeugnis für einen Europaminister": "Kurz gefährdet mit seinem Kurs der Endsolidarisierung und dem Rückzug ins Nationalstaatliche die Rolle Österreichs in Europa", warnt Glawischnig und betont, dass Kurz "schrittweise die Positionen der FPÖ übernimmt. Er verfolgt offenbar konsequent das Ziel, Bundeskanzler unter Schwarzblau zu werden."

Aus Grüner Sicht ist hingegen klar: "Mit Kleinstaaterei lassen sich die großen Probleme nicht lösen!" Insbesondere der von Kurz heute getrommelte Rückbau der Sozialunion "ist für Österreich der falsche Weg", so die Grüne Klubobfrau: "Wenn die Vorschläge von Kurz die Linie der Bundesregierung sind, dann hat auch Bundeskanzler Christian Kern europapolitisch abgedankt", so Eva Glawischnig abschließend.

Rückfragehinweis:    Grüner Klub im Parlament    Bernd Pekari, +43-67686665930    bernd.pekari@gruene.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/100/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS0022    2017-03-19/12:31

Aktiv  werden.  Das  ist  Grün.  Banner  rechts.