Bundesländer
Navigation:

Brunner: Europäischer Gerichtshof stärkt Umweltschutz und Nachbarrechte

Grüne: Rupprechter muss einen Novellenentwurf zum UVP-Gesetz vorlegen

"Ich freue mich über das gestern publizierte Urteil des Europäischen Gerichtshofs, mit dem die Nachbarrechte in Zusammenhang mit der Umweltverträglichkeitsprüfung von Großvorhaben gestärkt wurden", kommentiert die Umweltsprecherin der Grünen, Christiane Brunner, das Urteil des EuGH in der Rechtssache C-570/13. "Damit erfolgt eine neuerliche gerichtliche Klarstellung über die Reichweite des Individualrechtsschutzes im Sinne des Europäischen Rechts. Ich gehe davon aus, dass Minister Rupprechter umgehend reagiert und einen entsprechenden Novellierungsvorschlag zur Änderung des Umweltverträglichkeitsprüfungsgesetzes (nach dem Begutachtungsverfahren) in den Ministerrat bringt und schließlich dem Parlament vorlegt. Es darf nicht über die Köpfe der Nachbarn eines umweltbeeinträchtigenden Vorhabens über die Frage entschieden werden, ob das Vorhaben einer Umweltverträglichkeitsprüfung bedarf und damit eine integrative Beurteilung der Umweltauswirkungen mit voller Parteistellung von Bürgerinitiativen und Umweltorganisationen erfolgt oder eine solche UVP unterbleiben darf."

Rückfragehinweis:    Grüner Klub im Parlament    +43-1 40110-6707    presse@gruene.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/100/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS0117    2015-04-17/11:56

Aktiv  werden.  Das  ist  Grün.  Banner  rechts.