Bundesländer
Navigation:

Europawahl 2014

Wir tragen Verantwortung für unser Europa

„Wir reisen ohne Grenzkontrollen, bezahlen mit der gleichen Währung und arbeiten international. Europa ist unser Zuhause und Symbol für Frieden und Freiheit. Doch Lobbyisten und multinationale Konzerne untergraben die europäische Idee. Umwelt, Wirtschaft, Arbeitsmarkt und unsere Grund- und Menschenrechte sind bedroht. Das lassen wir nicht zu und kämpfen für die Zukunft Europas.“ Eva Glawischnig, unsere Grüne Bundessprecherin, bringt es auf den Punkt. Die gerade viel diskutierten Themen sind europäische Themen. Es geht um Dinge, die Menschen bewegen. Es geht um unsere Zukunft. Und die wollen wir gemeinsam gestalten.

Ulrike Lunacek, unsere Spitzenkandidatin bei der Europawahl: „Wir wollen ein Europa, wo Solidarität und Menschlichkeit die Politik bestimmen. Ein Europa, das ökologische Vorreiterin in der Welt ist. Ein Europa, das Menschen- und Grundrechte achtet und schützt und auch für ihre Einhaltung weltweit eintritt. Unsere Kinder und Jugendlichen verdienen die besten Bildungschancen und sollen europaweit von und miteinander lernen und arbeiten können.“ 

Für ein Leben vor dem Schnitzel.

Für ein Leben vor dem Schnitzel

Europas KonsumentInnen setzen verstärkt auf Bio und Genfrei. Doch Agrarkonzerne wie Monsanto versuchen darüber zu bestimmen, was auf unsere Teller kommt. Gesunde Ernährung und garantierte Lebensmittelqualität sind bedroht. Durch Billigproduktion, das geplante Freihandelsabkommen mit den USA (TTIP) und Subventionen für Massenware. Wir setzen auf ökologischen Landbau und regionale Produkte. Gentechnik hat auf Feldern und im Futtertrog nichts verloren. 

Für eine ökologische Landwirtschaft ohne Pestizide und Gentechnik. 

  • Drin ist, was drauf steht: europaweite Kennzeichnung und strengste Qualitätskontrollen.
  • Saatgut-Vielfalt bewahren und europa- weiter Schutz der Bienen.
  • Grüne Modellregion Österreich: Verdopplung der Biobetriebe.
  • Tierschutz: Stopp der Massentierhaltung und der Lebendtiertransporte quer durch Europa.

Lieber Menschen retten, als banken.

Lieber Menschen retten, als Banken. Plakat EPWK 2014

Europa steht für Demokratie, Menschenrechte, Wohlstand und Freiheit. Aber tausende Flüchtlinge ertrinken an Europas Grenzen im Mittelmeer und NSA & Co unterwandern unsere Privatsphäre. Deswegen setzen wir auf echte Mitbestimmung. In unserem Europa der Solidarität, Freiheit und Menschenrechte wird im Parlament und nicht in Hinterzimmern der Regierungschefs entschieden.

Gemeinsam für Grundrechte, Freiheit und Schutz der Privatsphäre.

  • Europa hilft gemeinsam den Menschen in Not.
  • Europaweiter Datenschutz statt Überwachungsstaat.
  • Stärkung des Europa-Parlaments und mehr Mitbestimmungsrechte für BürgerInnen. 
  • Europa sichert Frieden statt Rüstungsinteressen.
  • Leben und Lieben ohne Angst: für Freiheitsrechte statt Diskriminierung

Für krumme Gurken, gegen krumme geschäfte.

Für krumme Gurken, gegen krumme Geschäfte. Plakat EPWK 2014

Österreich profitiert enorm vom europäischen Wirtschaftsraum. Jedoch gehen in der EU jährlich 1.000 Milliarden Euro durch Steuerkriminalität verloren. Multinationale Konzerne, Großbanken und die Reichsten zahlen kaum Steuern, während die Abgabelast mittlerer Einkommen steigt. Die Finanzindustrie privatisiert Gewinne, Verluste werden von uns allen getragen. Darum fordern wir Transparenz und klare Regeln in der Wirtschaft. 

Für den Abbau von Privilegien und eine menschliche Wirtschaft.

  • In unsere Zukunft investieren statt Spekulanten retten: wirksame Regeln für Banken und Umsetzung der Finanztransaktionssteuer.
  • Über Gesetze entscheiden Parlamente, nicht Lobbys: Maximale Transparenz für jedes Gesetzesvorhaben.
  • Fair Steuern statt mehr Steuern: Konsequentes Trockenlegen der Steueroasen.
  • Europäische Solidarität statt „Zurück zum Schilling“.
Dein Europa kann mehr!